Die Ergebnisse und Tabellen für alle drei Ligen Berlin sind jetzt hier zu finden.

Maik

Kleine Nachbemerkung

Allen LigaspielerInnen empfehlen wir, sich ein bisschen mehr mit den Regeln und der Sportordnung vertraut zu machen, damit es nicht wieder zu ähnlichen Vorkommnissen kommt wie am 10. Mai.

Vorfall: Frage von einer Spielerin aus Team X an Schiedsrichter – wie muss ein Mixte gespielt werden?

Antwort: Mindestens mit einer Frau. Man kann auch mit 2 Frauen spielen wenn man so viele hat – aber nur im Triplette. Den letzten Teil der Antwort hat die Spielerin wahrscheinlich schon nicht mehr gehört.  Sie war schon wieder auf dem Weg zu ihrer Mannschaft und erzählte dem gegnerischen Team Y, dass das Mixte Doublette mit 2 Frauen spielen dürfe. Die gegnerische Mannschaft war zwar verwundert, spielte dann aber das Doublette Mixte gegen 2 Frauen. Am Ende des Spiels wurde das Ergebnis durch Unterschrift im Spielbogen von beiden Teams festgehalten. 

Nach dem Ende des Spieltages bekam dann Maik und ich einen Ausdruck einer Mail mit dem Einspruch von Team Y, adressiert an „www.martinbeikirch.de“ statt an eine E-Mail Adresse von mir oder Maik.

Diesen Einspruch haben wir aus formalen Gründen abgelehnt. Die Mannschaft Y hätte vor Beginn des Spiels den Schiedsrichter aufsuchen und da Einspruch einlegen müssen bzw. um Klärung bitten sollen. Wir gehen davon aus, dass jeder Ligaspieler – mindestens aber die Mannschaftsführer – wenigstens die Grundlagen des Regelwerks, wie z. B. die Sportordnung kennen sollte. Die Frage nach der Zusammensetzung eines Mixte Teams scheint eigentlich schon wie eine Scherzfrage.

Laut Artikel 30 der Pétanque Regeln, die auch für für den LPVB gelten, wird eine nachträgliche Reklamation nicht zugelassen, wenn nicht direkt beim Schiedsrichter reklamiert wurde.

Martin