Liebe Boulespielerinnen und -spieler in Berlin,

sicher habt ihr die Auseinandersetzungen auf der LDV und danach –  insbesondere zum Schiedsrichterwesen – mitbekommen.

Zur Zeit haben wir 3 bis 4 ausgebildete Schiedsrichter in Berlin, die auch weiterhin oder wieder als Schiedsrichter zur Verfügung stehen. Unsere Sportordnung erlaubt uns, auch regelkundige Personen einzusetzen. Nach Rücksprache mit dem DPV Vizepräsidenten für das Schiedsrichterwesen, gibt es damit keine Probleme. Allerdings dürfen diese „Regelkundigen“ keine Sanktionen aussprechen. 

Um ein wenig besser planen zu können, laden wir Schiedsrichter und erfahrene Boulespielerinnen und -spieler, die sich vorstellen können als „Regelkundige“ zu fungieren, ein zu einer Gesprächsrunde 

am Mittwoch, 30.3.2016 um 19 Uhr im Falco Nero (ehemals Salatgarten).

Bitte informiert potentielle „Regelkundige“. Diese Regelkundigen dürfen genau wie Schiedsrichter nicht mitspielen am jeweiligen Einsatztag. Sie bekommen dafür aber die gleiche Aufwandspauschale von 30 € wie Schiedsrichter.

Wahrscheinlich werden wir kaum alle LPVB Veranstaltungen 2016 mit Schiedsrichtern oder Regelkundigen bestücken können. In diesem Jahr seid ihr alle besonders gefordert. Verhaltet euch fair und beachtet die Regeln. Insbesondere gilt auch das Alkohol und Nikotinverbot während der Spiele für die Aktiven. Bei der Liga ist eine einheitliche Farbe der Trikots/T-Shirts usw. Pflicht (laut Beschluss der diesjährigen LDV). Sinnvoll ist es sicher, wenn ihr euch einmal die Sportordnung und die Pétanque-Regeln durchlest.

Wir meinen, dass die geplanten Turniere und der Ligabetrieb des LPVB auf jeden Fall durchgeführt werden sollen. Die BMs, Qualis oder Ligaspiele ausfallen zu lassen, ist keine sinnvolle Alternative.

Für den Vorstand des LPVB
Martin