Liebe Freundinnen und Freunde,

nun ist alles doch weniger kompliziert als befürchtet: Der Landevorstand hat sehr einfache Kriterien für eine Berliner Rangliste beschlossen. Ihr wesentlicher Gedanke: Punkte sammeln können alle Spieler(innen), die eine vom LPVB ausgestellte Lizenz besitzen. Gewertet werden Berliner Meisterschaften mit mindestens 16, sowie andere vom LPVB oder von Mitgliedsvereinen veranstaltete Turniere mit mindestens 32 teilnehmenden Teams. Dabei gilt immer eine Voraussetzung: Die Meisterschaften oder Turniere müssen allen Berliner Lizenzinhaber(inne)n zugänglich sind. Altersmäßig oder geschlechtlich begrenzte Wettbewerbe (also solche, die jeweils nur Frauen oder bestimmten Altersklassen vorbehalten sind) gehen nicht in die Wertung ein.

Weiteres kann im Menüpunkt „Rangliste“ auf der LPVB-Website nachgelesen werden. Dort kann jede(r) zukünftig auch den jeweils aktuellen Stand einsehen.

Der Auftrag der Landesdelegiertenversammlung wird also früher erfüllt, als im Januar angenommen. Wir können bereits an diesem Oster-Wochenende, beim Kreuzberger Salatgartenturnier, mit der Berliner Rangliste starten.

Der Landesvorstand hofft, dass für eine gute Weiterentwicklung des Boules-Sports in Berlin und für ein gedeihliches Klima im Landesverband nun ein weiterer Stein aus dem Weg geräumt ist. Wir wünschen allen, die sich an der Rangliste beteiligen wollen, erfolgreiche Spiele.

Für den LPVB-Landesvorstand / 24.03.2016

Martin