Die Senatsverwaltung hat uns bestätigt, dass wir Tête-à-tête spielen dürfen. Auch auf den Anlagen in Tegel, Charlottenburg und Zehlendorf. Das Spielen in der Halle bleibt verboten.

Hier die Antwort der Senatsverwaltung auf unsere Anfrage:

Sehr geehrter Herr Beikirch,

verboten ist ab sofort der Sport in Gruppen. Erlaubt bleibt – auch auf den genannten Anlagen – der Sport zu zweit, kontaktlos und mit Abstand. Wenn es im Boulesport Kindergruppen geben sollte, dann dürfen die mit max. 10 Teilnehmer/innen bis einschl. 12 Jahren auch als Gruppe im Freien spielen.
Wettkampfbetrieb ist nicht erlaubt, also keine Turniere oder Ligaspiele.

Es ist auch möglich, mehrere Tete a Tete auf einer Anlage zu spielen, aber bitte je nach örtlichen Verhältnissen Sicherheitsabstände zwischen den Spielbahnen. In Tegel heißt das z.B. immer eine Bahn zwischen zwei Partien frei lassen. Damit aus mehreren Zweiergrüppchen nicht eine gemischte Gruppe wird, darf nur in der einen Zweierkonstellation gespielt werden, Partnertausch ist verboten.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Holm

Senatsverwaltung für Inneres und Sport